Ein Wochenende nachdem im Gemeindesaal der Kirchengemeinde nach acht Jahren Vakanz der freikirchliche Kollege unter großer ökumenischer Beteiligung
eingeführt worden war, gab es in Walsrode das nächste ökumenische Event. Zum zweitägigen Stadtfest am 3. und 4. September hatten die Kirchen gemeinsam eine Präsenz mit der Eventkirche organisiert. Ein großes Ereignis für die Stadt, das nur alle zehn Jahre stattfindet. Eine Prämiere für die Kirchen, die sich das erste Mal gemeinsam präsentierten:

Die Katholiken brachten den ökumenischen Honig mit, die Lutheraner präsentierten „Zehn gute Gründe in der Kirche zu sein“ und sorgten für guten Kaffee. Baptisten steuerten die Eventkirche bei und präsentierten sich in selbst gestalteten T-Shirts mit „geliebt, gerettet, getauft“.  
Der neue Gemeindepastor der Baptistengemeinde, Frank Feldhusen kommentierte: „Der gemeinsame Auf- und Abbau sowie die Zeit an der Eventkirche war sehr wertvoll, weil dadurch die Gemeinschaft innerhalb der Gemeinde und zur Ökumene gefördert wurde. Es gab viele gute Gespräche und man hat sich besser kennengelernt. Außerdem haben wir Erfahrungen sammeln dürfen, was man nächstes Mal anders und besser machen kann. Es gab etliche Gespräche mit Stadtfestbesuchern, von denen einige in die Tiefe gingen. Dass wir präsent waren am Ort als EFG war richtig, damit man weiß, dass es uns gibt.“
Eltern auf dem Gang zum Luftballon-Künstler konnten Ermutigungskarten überreicht werden. Kinder, die warten mussten, freuten sich über Süßigkeiten, Hefte und Malbilder. Die anwesenden Pfarrer und Pastoren pflegten alte und neue Kontakte und gestalteten am Sonntag den ökumenischen Gottesdienst auf der Stadtbühne. 
Mit Mitarbeitenden umliegender Stände kam man freundlich ins Gespräch und lieferte den Kaffee.  Eine Mitarbeiterin schreibt: „Mit einigen Besuchern konnte ich Gespräche über Glaubensfragen führen, über religiöse Kindererziehung, Kirche, Baptisten, oder Seniorenarbeit.“
Selbstkritisch merkten die Mitarbeiter, dass weniger Material (Flyer, Hefte, Bücher) mitgenommen wird. Um Aufmerksamkeit und Wirkung zu steigern, hätten auch eine Attraktion durch Musik oder Interaktionen mit den Vorübergehenden helfen können. Darauf war man nicht so gut vorbereitet und schaute neidisch auf die Wirkung der irischen Dudelsackband. Die Erfahrungen machten aber Mut, ein nächstes Mal besser vorbereitet aufzutreten und ein paar Ideen dazu entstanden bereits in den Köpfen. Die Webseite der Eventkirche bietet dazu viele Anregungen – vielleicht ist man ja beim Weihnachtsmarkt dabei? 
Die Eventkirche ist eine mobile Kirche des Landesverbandes NOSA. Sie ist seit 2013 im Einsatz. Nach der Zwangspause in 2021 ist sie im Jahr 2022 bisher wieder vier Mal unterwegs. Die Gemeinde Walsrode hat 65 Mitglieder und gehört zur Region Mitte.

ZUR FOTOGALERIE

Fotos: Anke und Jürgen Tischler, Gemeinde

Bericht: Jürgen Tischler und Gemeinde

09.09.2022

Social Share:

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R.



Löhne: 40 Jahre Kreuzkirche gefeiert

Gemeindejubiläum LöhneAm letzten Sonntag im September haben wir in Löhne als Gemeinde mit großartigen Gästen ein buntes Fest gefeiert. Im Festgottesdienst am Vormittag stand unser Dank an Gott für 40 Jahre Kreuzkirche im Mittelpunkt. ...

04.10.2022


Miteinander Gemeinde bauen

Zu Erntedank bittet der Bund um Kollekten und Spenden zur Förderung verschiedener Arbeiten, darunter um Spenden an das Bundesopfer für die allgemeine Arbeit des BEFG. .

27.09.2022

Versöhnt leben – Versöhnung stiften

„Dass die Versöhnung mit Gott zum Versöhnungshandeln befähigt, ist sicherlich ein herausragender Gedanke der ‚Rechenschaft vom Glauben‘“, schreibt Pastor i.R. Frank Fornaçon..

17.09.2022